Veranstaltungen und Buchherausgabe zum 1050 Dorfjubiläum

Veranstaltungen und Buchherausgabe zum 1050 Dorfjubiläum

Im Jahre 969 schenkte Ritter Worad dem Bischof Milo in Minden das Dorf Liverium. In der Schenkungsurkunde wird das kleine Dorf näher beschrieben. Es bestand aus einer Kirche, einem Haupthof, sieben Bauernfamilien, einer Mühle und einem Fischteich. Diese erste urkundliche Erwähnung wurde im Jahre 1969 mit mehren großen Veranstaltungen gefeiert. Der Höhepunkt war der Festumzug im September 1969, der mehrere tausend Besucher in den früheren Stiftsort lockte.

Im nächsten Jahr jährt sich somit für Levern das Datum der ersten urkundlichen Erwähnung zum 1050 Mal. Dieser Anlass soll ebenfalls gefeiert werden, wenn auch einige Nummern kleiner als 1969. Insbesondere seitens des Heimatvereines sind dazu bereits einige konkrete Vorbereitungen getroffen worden. Als Vorsitzender des örtlichen Heimatvereins stellte Joern Spreen-Ledebur diese in der Sitzung der Vereinsgemeinschaft Levern vor.

So ist die Hauptveranstaltung am 22. Juni auf dem Kirchplatz geplant. Der offizielle Teil beginnt in der Stiftkirche. Dort wird auch ein Historienspiel aufgeführt, welches Pfarrer Thomas Horst verfasst hat. Zu den Akteuren der geplanten Aufführung gehören Mitglieder des Teams der Erlebnisführungen sowie weitere Laiendarsteller.

Im Laufe des nächsten Jahres soll zudem bei Veranstaltungen und Vereinszusammenkünften auf Aspekte und Begebenheiten aus der 1050jährigen Ortsgegeschichte hingewiesen werden. So wird bei der JHV des Heimatvereins am Nachmittag des 17. Februars im Saal Meyer-Pilz der Film „Tausend Jahre Levern“ auf einer großen Leinwand gezeigt. Der Film wurde anlässlich des Festumzuges 1969 gedreht und stellt in einem ausführlichen Vorspann die Orte des Kirchspiels näher vor.

Ortheimatpflegerin Karin Klanke wies darauf hin, dass es im nächsten Jahr in anderen Orten ebenfalls Aktivitäten und bereits konkrete Termine gibt. So präsentiere sich Destel am 26. Mai und am 13. Juli sei ein Konzert an der Mühle in Destel geplant.

Joern Spreen-Ledebur wies ferner darauf hin, dass an der Erstellung eines Buches gearbeitet werde. Neben einem komprimierten historischen Teil von Pastor Thomas Horst wird der Schwerpunkt auf die Zeit von 1969 bis heute liegen. Mit der kommunalen Neugliederung Anfang der 70er Jahre und der Durchführung der Flurbereinigung hat sich gerade in diesen Jahren vieles getan.

Leverner Ortskern von oben

Im nächsten Jahr wird Levern 1050 Jahre alt. Ein Blick aus der Vogelperspektive
auf den historischen Ortskern von Levern.

Foto: Gemeinde Stemwede