Angehende Grundschulkinder besuchten Heimathaus Levern

Angehende Grundschulkinder besuchten Heimathaus Levern

Stemwede-Levern. Wie entsteht aus Flachs ein Faden und aus vielen Metern Flitzer des örtlichen Kindergartens besuchten jetzt die Ausstellungsräume des Heimathauses in Levern.

Mit viel Aufmerksamkeit und Interesse verfolgten die Kinder die Vorführungen und die Erklärungen zu zahlreichen Ausstellungsstücken im Heimathaus. Von der alten Kirchturmuhr mit dem großen Zeiger und Uhrwerk über den  Schulklassenraum bis zur „Buttermaschine“ und den in Betrieb genommenen Webstühlen gab es viel zu sehen.

Manche Frage der Mitarbeiterinnen der Spinn- und Webgruppe konnten die Kindergartenkinder, die nach den Ferien eingeschult werden, beantworten. Auch wenn man in der Grundschule erst das Schreiben noch erlernen muss, klappte es bereits bei allen ABC-Flitzern auf Anhieb, den eigenen Vornamen in das Gästebuch des Heimathauses am Ende es Besuchs einzutragen.

Die Erziehrinnen Elke Langenberg-Scholl, Ingrid Massmann und Melanie Wiegmann bedanken sich bei den Frauen der Spinn- und Webgruppe für die Darbietungen und die kindgerechte Führung durch das  Heimathaus.

Ortsheimatpflegerin Karin Klanke freute sich über die gute Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und die regelmäßigen Kontakte seit vielen Jahren. Davon profitierten beide Seiten, da es zu den Zielen des Heimatvereins gehöre, das Interesse bei Kindern und Jugendlichen für ihre Heimat zu wecken.

Die angehenden Grundschulkinder aus dem Kindergarten Levern besuchten  das Heimathaus in Begeleitung der Erzieherinnen Melanie Wiegmann, Ingrid Massmann (v.re.) und Elke Langenberg-Scholl (4.v. re). Links Ortsheimatpflegerin Karin Klanke und Veronika Gude (3.v.li), die zusammen mit Heinrich Rust und Lore Röttcher im Heimathaus die Kinder betreuten.
Die angehenden Grundschulkinder aus dem Kindergarten Levern besuchten das Heimathaus in Begeleitung der Erzieherinnen Melanie Wiegmann, Ingrid Massmann (v.re.) und Elke Langenberg-Scholl (4.v. re). Links Ortsheimatpflegerin Karin Klanke und Veronika Gude (3.v.li), die zusammen mit Heinrich Rust und Lore Röttcher im Heimathaus die Kinder betreuten.

       

Kommentar verfassen